Göppinger Augenblicke

Dorothee Luik und Anke Raum stellen in der Barbarossa-Buchhandlung aus

ANDREA MAIER
Göppingen Angefangen hat alles mit Engeln. Anke Raum hatte sie gezeichnet und Dorothee Luik fotografiert. Zusammen haben die beiden in München lebenden Künstlerinnen ihr Engel-Werk vor sechs Jahren in der Göppinger Barbarossa-Buchhandlung ausgestellt. Es hat gefallen - seitdem gestalten die Illustratorin und die Fotokünstlerin regelmäßig das jährliche Sommerfest der Buchhandlung von Ralph Schöllkopf mit ihren Arbeiten. Und natürlich bleiben die Bilder immer auch ein paar Wochen zu sehen.

Dorothee Luik, Fotografie und Anke Raum, IllustrationenIn diesem Jahr nahmen sich die Künstlerinnen ein langes Wochenende Zeit und streiften, ohne Führung und Ziel, durch Göppingen. Leiten ließen sich die beiden vom Augenblick im wahrsten Wortsinn. Entstanden sind verblüffende Ansichten der Stadt und ihrer Bürger. Zeichnet Anke Raum in kleinem Format des Taschenblocks mit dickem Stift blitzschnell Gruppierungen und Ensembles - von Menschen, Tieren, Details oder Gebäuden, so fotografiert Dorothee Luik Ansichten, Aus - und Einblicke. Nie kommt sie Mensch oder Ding dabei zu nahe, und doch wirken ihre Augenblicke direkt, unmittelbar, fast intim in ihrem Detailgenuss. Das kann die wahrlich ästhetische Struktur einer abgrundscheußlichen Hochhausverkleidung ebenso sein wie ein zierliches Brunnen-Element oder auch der verzierte Rücken eines Bauarbeiters.

In den Bildnissen der beiden Münchnerinnen erleben selbst eingefleischte Göppinger "ihre" Stadt aus ungewohnten, bemerkenswerten Perspektiven. Die Fotos machen neugierig, verlocken zum Suchen und Forschen. Die Skizzen lassen stutzen, inne halten, sinnieren, still lächeln oder schallend lachen, sie sind Gewinn und Genuss zugleich, denn handwerklich sind die Künstlerinnen tadellos, und ihr unvoreingenommen freier Blick eröffnet eine erfrischende andere Sicht auf das Alltägliche.

Die Ausstellung ist noch bis 2.August in den Schaufenstern der Barbarossa-Buchhandlung Marstallstraße / Ecke Lange Straße zu sehen. Neben Fotos und Skizzen können auch handliche Postkarten mit den feinsinnigen Augenblicken bestaunt und erworben werden.

Quelle: NWZ Göppinger Kreisnachrichten, 25.07.2009